Der Erfinder von Android Andy Rubin

  • Andy Rubin begann 1989 bei Apple Inc. als Software Entwickler
  • Später wechselte er zu General Magic, wo er mit der Entwicklung eines OS für mobile Endgeräte begann (Magic Cap)
  • Weil sich der Erfolg nicht einstellte, wechselte er zu Artemis Research (WebTV), das Unternehmen wurde später von Microsoft übernommen
  • Rubin gründete zusammen mit zwei anderne Entwicklern das Unternehmen Danger Inc., diese Firma beschäftigte sich mit Software für mobile Endgeräte
  • 2003 verließ Rubin die Firma, um Android zu gründen. Eine Firma, die nach einem Betriebssystem benannt wurde, das ursprünglich zur Steuerung von Digitalkameras vorgesehen war.
  • In den nächsten zwei Jahren wurde Android zu einem mächtigen Smartphone-Betriebssystem erweitert.
  • 2005 Übernahme von Google für 50 Mio. US-Dollar, Rubin wurde als Chef-Entwickler angestellt.
  • Im März 2013 verließ Rubin das Android-Projekt und ist seitdem für Google in der Roboter-Forschung tätig.

Was man sonst wissen sollte

  • Android baut auf Open Source Technologien auf (Linux, Java) und ist deshalb selbst Open Source.
  • Aufgrund der hohen Popularität gibt es Bemühungen, Android auf andere Plattformen zu portieren, wie z.B. Desktop-Computer oder Smartphones von Fremdherstellern.
  • Umgekehrt gibt es Android-Varianten, die nicht von Google sind, um neuere Android Versionen auf älteren Smartphones lauffähig zu machen. Man spricht in diesem Kontext von Custom-ROMs oder Custom Mods. Das bliebteste Custom-Mod ist derzeit cyanogenmod (Ende 2013 ca. 10 Mio. Installationen). Es wird unter anderem auch aus Datenschutzgründen eingesetzt, um sich von Google abzugrenzen.
  • Am 22. Oktober 2008 wurde in den USA das erste Android Gerät vorgestellt (HTC-Dream/T-Mobile G1). Seit 2010 bringt Google mit Nexus selbst Android-Geräte auf den Markt.
  • In den letzten Jahren hat Android einen beispiellosen Aufstieg hinter sich. Android dominiert mit über 80% Marktanteilen den Markt weltweit (Stand 3. Quartal 2013).